Geld in Immobilien anlegen. Vermögen aufbauen.

Besonders in jungen Jahren schiebt man das Thema Geldanlage lange vor sich her. Ungefähr so ähnlich wie den mindestens jährlichen Besuch beim Zahnarzt. Warum ist es eigentlich so schwer, dieses wichtige Thema anzupacken und sich regelmäßig damit zu beschäftigen?

Vielleicht hängt das damit zusammen, dass es so unendlich viele Möglichkeiten gibt. Da sind die klassischen Bankprodukte, ebenso wie Wertpapiere, Aktien, Aktienfonds, oder Immobilienfonds weltweit und dann schließlich noch Sachwerte wie Edelmetalle und Immobilien.
 
Es fällt nicht eben leicht, da den Überblick zu behalten, besonders wenn bekannt ist, dass sie bei der Bank nicht immer das beste Angebot, sondern von den Beratern die Produkte mit den höchsten Provisionen, bevorzugt angeboten bekommen.

Ohne ein Ziel ist alles was Sie tun, bestenfalls eine Erfahrung, aber selten ist es effizient.

Deshalb machen Sie sich zuerst Gedanken über Ihre persönlichen Beweggründe. Möchten Sie Vermögen aufbauen? Für Sie selbst? Für die Kinder? Als Altersvorsorge? Oder soll bereits vorhabendes Kapital rentabel für sie angelegt werden? Dazu kommt dann noch die Frage des Zeithorizonts und Ihrer persönlichen Risikobereitschaft.
mehr...

Neu bauen, oder gebraucht kaufen? Was ist besser?

Wer neu bauen lässt, bekommt in der Regel seinen Wohntraum auch verwirklicht. Aber wie oft klappt zu 100 Prozent? Wie steht es hingegen mit den Vorteilen und Nachteilen von Altbauten?
Schätzungen zufolge liegen die Preise bei Einfamilienwohnhäusern im Durchschnitt um mehr als 50 Prozent über denen von gebrauchten Immobilien.
In diesem Beitrag möchten wir Ihnen helfen, bei beiden Optionen die Risiken zu erkennen,  damit Sie diese so gering wie möglich halten können. 
 
Gehen wir zunächst auf den Neubau ein.
Ein Neubau ist fast immer ein riskantes Vorhaben. Auch bei den aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen ist ein Neubau wegen der ständig steigenden Baukosten und der Grundstückspreise fast immer deutlich kostspieliger. Erschwerend kommt hinzu, dass die Neubaukosten schwierig zu kalkulieren sind. Ein Neubaukosten in der Regel mehr Zeit und meistens auch Nerven, weil alles deutlich komplexer ist, als beim Kauf einer gebrauchten Immobilie. 
Die schlimmsten Fehler werden meist am Anfang gemacht, weil Bauwillige unbedacht höchst unvorteilhafte Verträge unterschreiben.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*